In diesem Seminar wird das therapeutische Vorgehen bei chronischer Depression, Schizophrenie und Suizidalität erarbeitet und diskutiert. Chronisch depressive oder schizophrene Patienten scheinen häufig hoffnungslose Fälle zu sein, die anstelle einer Psychotherapie hauptsächlich mit Psychopharmaka behandelt werden. Es sind Patientengruppen mit schweren Verläufen und hohen Suizidraten. Jedoch gibt es zunehmend mehr Befunde, dass therapeutische Ansätze auch hier erfolgreich sind. Im Seminar werden exemplarisch das Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP) für die Behandlung chronisch depressiver Patienten, sowie kognitiv-behaviorale Therapieansätze für die Behandlung von Patienten mit Schizophrenie vertieft. Als dritter Schwerpunkt werden für den Umgang mit Suizidalität wichtige Aspekte der Krisenintervention besprochen. Die theoretischen Inhalte werden möglichst praxisnah anhand von Fallbeispielen und durch praktische Übungen vermittelt und erprobt.