Die Differentielle Psychologie zählt zu den ältesten Bereichen der Psychologie. Sie befasst sich mit den interindividuellen Unterschieden psychologischer Eigenschaften wie der Persönlichkeitsstruktur oder der Intelligenz eines Menschen. Die Verwendung von Psychometrie und der Einsatz von Psychologischen Tests zählen zu den klassischen Untersuchungsmethoden dieser Forschungsrichtung. In Ergänzung zu diesen seit über einem Jahrhundert etablierten Ansätzen bietet die moderne Bildgebung die Möglichkeit, die interindividuellen Unterschiede des menschlichen Gehirns hinsichtlich seiner Struktur und Funktion zu untersuchen. Auf diesem Weg lassen sich die klassischen Fragestellungen der Differentiellen Psychologie um eine neurowissenschaftlich geprägte Herangehensweise erweitern. Wir sprechen hierbei von der Differentiellen Neurowissenschaft. Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die Fragestellungen und Methoden der Differentiellen Psychologie zu geben. Hierbei steht vor allem die Auseinandersetzung mit klassischen Konzepten aus der Intelligenz- und Persönlichkeitsforschung im Vordergrund. Um einen entsprechenden Praxisbezug herzustellen, werden die Teilnehmer in den Aufbau und die Verwendung gängiger Testverfahren eingeführt. Des Weiteren werden aktuelle Studien aus dem Bereich der Differentiellen Psychologie sowie laufende Forschungsprojekte aus der Arbeitseinheit Biopsychologie vorgestellt. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die Methoden der modernen Bildgebung (voxelbasierte Morphometrie, DTI, fMRT) und lernen die Anwendungsmöglichkeiten kennen, die diese Verfahren im Hinblick auf Fragestellungen der Differentiellen Psychologie bieten. Dieses Seminar kann sowohl für das Modul "Kognition und Gehirn" als auch "Differentielle und Persönlichkeitspsychologie" angerechnet werden.