Termine und Ort
Einmalige Termine

Do (02.04.2015), 17:00 - 20:00, GABF 04/516
Kommentar: Vorbesprechung

Sa (09.05.2015), 09:00 - 18:00, GABF 04/516

Sa (30.05.2015), 09:00 - 18:00, GABF 04/516

Sa (13.06.2015), 09:00 - 18:00, GABF 04/516

Do (25.06.2015), 17:00 - 20:00, GABF 04/714
Kommentar: Abschluss / Klausur

Voraussetzungen
Die Anmeldungen erfolgen in eCampus in der Zeit vom 23.02.2015 (8 Uhr) bis zum 04.03.2015 (18 Uhr). Die Ergebnisse des Anmeldeverfahrens können voraussichtlich ab dem 06.03.2015 in eCampus abgerufen werden.
Beschreibung
Deutsch: Teil 1: Empirische Datenerhebung im Lehrerberuf: Verstehen und Durchführen (Übung)
Teil 2: Empirische Datenerhebung im Lehrerberuf: Verstehen und Bewerten (Übung)
Teil 3: Lehrerberuf, Lehrerbildung, Lehrerprofessionalität (Vorlesung)
Modulteil 1 und 2 alternierend; Modulteil 3 jedes Semester; der/die Studierende kann auswählen, ob er mit Teil 1, 2 oder 3 beginnen möchte.
Teil 1: Im ersten Teil dieses Moduls werden den Studierenden die für den Lehrerberuf relevanten Problematiken der Planung und Durchführung einer empirischen Datenerhebung und der Aufbereitung des Datenmaterials vermittelt. Es werden methodologische Grundlagen unterschiedlicher Erhebungsdesigns (z.B. Meinungsumfrage, Lehrstanderhebung, Quasi-Experiment etc.) thematisiert. Die Studierenden lernen, eine Datenerhebung vorzubereiten und Erhebungsinstrumente in Bezug auf eine Fragestellung auszuwählen oder selbst zu entwickeln. Darauf aufbauend werden bereits erworbene statistische Methoden angewandt und die Ergebnisse unter Berücksichtigung ihrer Reichweite interpretiert.
Teil 2: Im zweiten Teil werden die Studierende darin geschult Publikationen empirischer schul- und unterrichtsrelevanter Forschung verstehend zu lesen und zu bewerten. Ihnen werden zunächst Kenntnisse über den Aufbau und die Inhalte einer empirischen Publikation und über Qualitätskriterien, die an empirische Publikationen angelegt werden, vermittelt. Darauf aufbauend bearbeiten die Studierenden Publikationen empirischer Untersuchungen mit unterschiedlichen Erhebungsdesigns und -instrumenten und bewerten diese anhand der vermittelten Qualitätskriterien.
Teil 3: Im dritten Teil des Moduls werden diese Kenntnisse durch Rezeption unterschiedlicher Studien zum Lehrerberuf exemplifiziert: Anhand aktueller empirischer Studien werden u.a. die Themen Berufseignung für den Lehrerberuf; Berufsmerkmale sowie Belastung und Beanspruchung vertieft. Die Studierenden lernen, berufsrelevante Studien angemessen zu verstehen und für die eigene Situation nutzbar zu machen.
Für Studierende, die das Fach Erziehungswissenschaft im 2-Fach B.A. mit dem Berufsziel Lehramt studieren, kompensiert die "Empirische Datenerhebung im Lehrerberuf" einen Teil (die Vorlesungen 1 bis 3) des "Bildungswissenschaftlichen Basismoduls". Der erfolgreiche Besuch des hier vorliegenden Moduls, nämlich der Vorlesung "Lehrerberuf, Lehrerbildung, Lehrerprofessionalität" (Vorlesung 4) zusammen mit der "Empirischen Datenerhebung im Lehrerberuf", ist als Zulassungsvoraussetzung für das M.Ed.-Studium nachzuweisen.

Lernziele:
Die Studierenden sollen:
- die Logik des Aufbaus einer empirischen Datenerhebung verstehen;
- unterschiedliche Erhebungstechniken (z.B. Umfrage, Experiment) für strukturierte und halbstrukturierte Daten kennen;
- die methodischen Voraussetzungen und die Durchführungsschritte für ausgewählte Techniken kennen;
- unterschiedliche Frage- und Itemtypen kennen und Erhebungsinstrument erstellen können;
- die Hauptschritte der statistischen Analyse kennen und deskriptive sowie induktive Analysemethoden passend für den vorliegenden Datenmaterial auswählen und durchführen können;
- die Ergebnisse der Analyse interpretieren und deren Reichweite bestimmen können;
- Publikationen empirischer Untersuchungen verstehend lesen können;
- die Logik des Aufbaus einer empirischen Datenerhebung verstehen;
- die Abhängigkeiten zwischen Theorie, Fragestellung und Empirie verstehen;
- die Qualität der empirischen Untersuchung bewerten können;
- die Qualität der Darstellung einer empirischen Untersuchung bewerten können;
- empirische Untersuchungen zum Lehrerberuf korrekt interpretieren können und für die eigene berufliche Sozialisation fruchtbar machen können;
- unterschiedliche personale und soziale Voraussetzungen als Bedingungsrahmen des Lehrens und Lernens verstehen können.

Voraussetzungen:
Für den ersten und zweiten Teil des Moduls sind gute Kenntnisse der deskriptiven Statistik und Grundkenntnisse der induktiven Statistik Voraussetzung. Sollten Sie bezüglich Ihrer Vorkenntnisse unsicher sein, setzen Sie sich bitte vor Anmeldungsbeginn mit dem Veranstalter in Verbindung.

Arbeitsaufwand:
bis inkl. SoSe 2013: Regelmäßige und aktive Teilnahme. In den Modulteilen 1 und 2 müssen unbenotete Teilleistungen (z.B. Vorbereitungen, Referate, Protokolle o.ä.) erbracht werden. Die erfolgreiche und aktive Teilnahme wird in Teil 1 und Teil 2 jeweils mit 2 CP kreditiert. Die Hausarbeit in Teil 1 oder Teil 2 umfasst ca. 15 Seiten und wird mit 2 CP kreditiert. In Teil 3 sind zusätzlich zur Vorlesung Übungen zu Hause zu absolvieren sowie eine Klausur zu schreiben. Die erfolgreiche und aktive Teilnahme in Teil 3 wird mit 3 CP kreditiert.
Prüfungsformen: Eine Hausarbeit in Teil 1 oder Teil 2, nachdem beide Teile erfolgreich studiert wurden sowie eine Klausur im Teil 3. Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Aktive Teilnahme in den ersten beiden Teilen, in denen unbenotete Teilleistungen in Form von Vorbereitungen, Referaten, Protokollen o.ä. erbracht werden müssen, Die benotete Hausarbeit (Teil 1 oder Teil 2, ca. 15 Seiten) sowie die Abschlussklausur in Teil 3 müssen im gewichteten arithmetischen Mittel (2:1) mindestens mit der Note 4,0 abgeschlossen sein.
In die Modulnote geht die Note für die Hausarbeit mit zweifachem Gewicht, die Note für die Klausur in Teil 3 mit einfachem Gewicht ein.

Neu ab WS 2013/14: Regelmäßige und aktive Teilnahme. In den Modulteilen 1 und 2 müssen unbenotete Teilleistungen (z.B. Vorbereitungen, Referate, Protokolle o.ä.) erbracht werden. Die erfolgreiche und aktive Teilnahme wird in Teil 1 und Teil 2 jeweils mit 2 CP kreditiert. Die Klausuren in Teil 1 und Teil 2 werden mit jeweils 1 CP (zusammen 2 CP) kreditiert. In Teil 3 sind zusätzlich zur Vorlesung Übungen zu Hause zu absolvieren sowie eine Klausur zu schreiben. Die erfolgreiche und aktive Teilnahme in Teil 3 wird mit 3 CP kreditiert.

Prüfungsformen: Abschlussklausuren in Teil 1, Teil 2 und Teil 3.

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Aktive Teilnahme in den ersten beiden Teilen, in denen unbenotete Teilleistungen in Form von Vorbereitungen, Referaten, Protokollen o.ä. erbracht werden müssen. Die Abschlussklausuren in Teil 1, Teil 2 und Teil 3 müssen im gewichteten arithmetischen Mittel mindestens mit der Note 4,0 abgeschlossen sein.
Zusammensetzung der Endnote: In die Modulnote gehen die Abschlussklausuren in Teil 1, Teil 2 und Teil 3 je mit einfachem Gewicht ein.




Literatur
Teil 1 und 2 (u.a.):
-Bortz, Jürgen/ Döring, Nicola (2006). Forschungsmethoden und Evaluation (4. überabeitete Aufl.). Berlin: Springer.
-Rost, Detlef & Sparfeldt, Jörn & Peipert, Dominique (2008). Die Beurteilung empirisch-pädagogischer Studien Eine Checkliste. In Frank Hellmich (Hg.), Lehr-Lernforschung und Grundschulpädagogik (S. 169186). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
-Rost, Detlef (2007). Interpretation und Bewertung pädagogisch-psychologischer Studien (2., üb. u. erw. Aufl.). Weinheim: Beltz UTB.
Teil 3:
-Blömeke, Sigrid /Reinhold, Peter /Tulodziecki, Gerhard /Wildt, Johannes (2005) [Hg.]: Handbuch Lehrerbildung. Bad Heilbrunn.
-Feindt, A./Klaffke, Th./Röbe, E./Rothland, M./Terhart, E./Tillmann, K.-J. (Hrsg.) (2010): Lehrerarbeit - Lehrer sein. Friedrich Jahresheft XXVII. Seelze: Friedrich Verlag.
-Rothland, M./Terhart, E. (2010): Forschung zum Lehrerberuf. In: Tippelt, R./Schmidt, B. (Hrsg.): Handbuch Bildungsforschung. 3., durchgesehene Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 791-810.