Das WS 2014/15 dient als Anlass, 100 Jahre zurück in die Geschichte zu blicken: In der Übung werden Fragestellungen und Forschungen zum Ersten Weltkrieg aus dem Bereich der sogenannten Neuen Kulturgeschichte diskutiert. Dabei werden sowohl regionale als auch transnationale Perspektiven einbezogen. Mit Beispielen etwa aus der Wissensgeschichte, der Körper- und Geschlechtergeschichte, der Kolonialismus- sowie der Gewaltforschung werden die unterschiedlichen, weitreichenden Dimensionen des Ersten Weltkrieges beleuchtet. Diskutiert werden ebenfalls Fragen nach den Bedingungen und Möglichkeiten des Erinnerns in aktuellen Kontexten.

Die Einführungsübung richtet sich an Studienanfänger/innen.