Kursbeschreibung

Die Annahmen über den Homo Oeconomicus (der rationale und eigennützige Agent) dominierten die Wirtschaftsforschung seit der neoklassischen Revolution. Die Verhaltensökonomie zeigt jedoch, dass Individuen oft nicht so handeln, wie vom Modell angenommen. Verhaltensökonomie berücksichtigt explizit menschliche Emotionen, die menschliche Wahrnehmung von Fairness, soziale Identität und andere Determinanten des menschlichen Verhaltens und versucht, systematische Abweichungen von der Standard-Wirtschaftstheorie zu erforschen und darzustellen. In diesem Seminar werden Sie sich mit dem Treffen von irrationalen Entscheidungen im wirtschaftlichen Kontext auseinandersetzen. Sie werden herausfinden, inwiefern wirtschaftliche Akteure sich die menschliche Irrationalität zu Nutze machen können, aber auch mit welchen Methoden man Menschen zu Ihrem eigenen Glück verleiten kann. Schließlich werden Sie erarbeiten, was genau Fake News sind, was sie mit der Verhaltensökonomie zu tun haben und auf welche Weise sie den Menschen beeinflussen. 


Kriterien für den Erwerb von Leistungspunkten

  1. Nach einer kurzen Einleitung in die Seminarthemen “Irrationale Entscheidungen, Public Policy Tools & Fake News”, sind Sie gefragt ein spezifisches Thema auszuwählen, welches Sie spannend finden und genauer recherchieren möchten. Sie werden zu diesem Thema in einer Kleingruppe (3 - 4 Studierende) eine Sitzung gestalten. Werden Sie kreativ und sorgen Sie für ein interaktives Lernen! 
  2. Schreiben Sie im Oktober einen fiktiven Brief an die Regierung, in dem Sie ein gesellschaftliches Problem beschreiben, welches Sie momentan am meisten besorgt. Erklären Sie präzise, was Ihrer Meinung nach falsch läuft und was durch politische Eingriffe geändert sollte. Gegen Ende des Seminars, wenn Sie sich bereits ein gutes Grundlagenwissen über Public Policy Tools und Irrational Decision Making angeeignet haben, werden Sie im Rahmen einer Peer Review gegenseitig konkrete Interventionsvorschläge für die ausgearbeiteten Problemfälle erarbeiten. 
  3. Mindmap: Um am Ende des Seminar eine gute Übersicht über die Verbindungen zwischen Irrationalen Entscheidungen, Fake News und Public Policy Tools zu bekommen, werden über die Sitzungen hinweg eine Mindmap immer weiter ausgestalten. Werden Sie kreativ beim Links legen. Sie können sich hier ihr ganz eigenes System überlegen.

Stichworte des Seminars:

Irrationality, Framing effect, Fairness, Gaming Theory, Punishment & Bargaining, Reference points, Trust & Reciprocity, Social Norms, Lying, Sunk Cost Effekt, Prospect Theory & Loss Aversion, Public Policy Tools: Effects of Incentives and Nudging, Manipulation, Media Bias & Fake News.


Möglichkeit für den Erwerb einer benoteten Studienleistung

Eine Benotung Ihrer Studienleistung ist möglich.