Die Stu­die­ren­den ken­nen die grund­le­gen­den Prin­zi­pi­en zur Re­duk­ti­on der we­sent­li­chen Feh­ler­ein­flüs­se in ana­lo­gen in­te­grier­ten Schal­tun­gen. Der Ein­satz der dis­ku­tier­ten Ver­fah­ren in kom­mer­zi­el­len Schal­tun­gen wird be­herrscht. Aus­ge­hend von ana­ly­ti­schen und nu­me­ri­schen Schal­tungs-Ana­ly­se­ver­fah­ren wur­den die Fä­hig­kei­ten zur Schal­tungs­syn­the­se wei­ter ein­wi­ckelt.