Die Zielsetzung des Seminars ist es, den Teilnehmern eine Grundlage für die Entwicklung von Sicherheit und Souveränität in der Arbeit mit heterogenen Lerngruppen zu bieten. Schwerpunkte werden sein, Sensibilisierung für individuelle Lernprozesse von Schülerinnen und Schülern sowie die Befähigung zur Erfassung von Lern- und Entwicklungspotentialen. Dafür werden Grundkenntnisse im Bereich Diagnose und Förderung vermittelt. Dabei sollen Grundlagen und Arten von pädagogischen Diagnosen gemeinsam erarbeitet werden. Der Schwerpunkt soll dabei auf der Einbindung von pädagogischen Diagnosen in den Förderprozess der Schülerinnen und Schüler liegen.
Für das Seminar ist eine aktive Teilnahme erforderlich. Sie übernehmen verschiedene Rollen und gestalten das Seminar in Kooperation mit anderen Studierenden maßgeblich mit (Keine Referate). Die Leistung erbringen Sie in Form eines Beitrages, die Erarbeitung findet teilweise in den Sitzungen statt.

 

Literaturhinweis:

Maier, U. (2014). Leistungsdiagnostik in Schule und Unterricht. Schülerleistungen messen, bewerten und fördern. Regensburg: Utb/Klinkhardt. ISBN.: 978-3-8252-4178-0

"Der o.g. Band [den wir als Grundlage nutzen, um darauf individualisiert aufzubauen] von Uwe Maier beeindruckt nicht nur aufgrund der überaus kenntnisreichen, ebenso breit wie fundiert angelegten Ausführungen. Ihm gelingt die um aktuelle Erkenntnisse erneuerte Darstellung grundlegender diagnostischer Themen - zweifellos Kernbestand der Lehrerbildung. Er geht jedoch einen Schritt darüber hinaus und erweitert das Thema um zahlreiche jüngere Entwicklungen - das Thema erhält dadurch einen neuen Rahmen und eine veränderte Systematik. Ohne einseitig zu werden behält er durchweg einen pädagogischen und einen psychologischen Blick. Didaktische Überlegungen verbinden sich mit eher psychologisch akzentuierten Verfahren. Gerade in dieser Kombination dürfte der Band für angehende ebenso hilfreich sein wie für erfahrene Lehrerinnen und Lehrer und weitere schulische Akteure, die im Alltag mit dem Thema Leistungsdiagnostik befasst sind." (Vorwort der Herausgeberschaft).