Pflanzliche Substanzen, die auf den psychischen Zustand einwirken, sind keine Erscheinung der Neuzeit, sondern werden schon lange in verschiedenen Kulturen genutzt. Heute sind nicht nur die Wirkungen vieler dieser Substanzen bekannt, sondern auch die Mechanismen, mit denen sie die Physiologie des Gehirns beeinflussen. Das Seminar wird die Fragen behandeln, welche Psychopharmaka bei welchen Störungsbildern eingesetzt werden, wie diese Medikamente ihre Wirkung entfalten, wie Drogen in die physiologischen Vorgänge im Gehirn eingreifen und welche negativen Nebeneffekte bei der Einnahme dieser Substanzen auftreten können.