In dieser Blockveranstaltung lernen Sie unterschiedliche Tätigkeitsbereiche internationaler technischer Entwicklungszusammenarbeit kennen und erarbeiten in Kleingruppenarbeit mit Studierenden anderer Fachrichtungen technische Lösungen für realitätsnahe Herausforderungen aus der Entwicklungszusammenarbeit. Die Fälle werden bereitgestellt und begleitet von Ingenieure ohne Grenzen, einer Nichtregierungsorganisation, die technische Projekte in unterschiedlichen Zielregionen durchführt. In dieser Spring School befassen wir uns mit der Zielregion Kenia im östlichen Afrika.

Ihre Aufgabe ist es, nutzungsorientierte technische Lösungen und Implementierungskonzepte für die Fälle zu entwickeln und dabei die Rahmenbedingungen der Zielregion zu berücksichtigen.

Die Lehrveranstaltung integriert Inhalte aus dem Maschinenbau, Umwelt- und Ressourcenmanagement und aus der Entwicklungsforschung. Außerdem erwerben und vertiefen Sie Kenntnisse in Projektmanagement, Landeskunde sowie interkulturelle Kommunikationskompetenzen.