Das Praktikum soll ein tiefergehendes Verständnis der Funktionsweise aktueller Schadsoftware vermitteln und Techniken zur Analyse und zur Abwehr lehren. Im Besonderen sollen die Studierenden entsprechende Techniken des Reverse-Engineerings unter Windows erlernen. Die Studierende sollen in Gruppen insgesamt sieben unterschiedliche Beispiele von realer Schadsoftware mit steigendem Schwierigkeitsgrad analysieren. Die zu analysierenden Schadsoftwarebeispiele werden jeweils zu einem eigenen Präsenztermin besprochen und entsprechende Analysemethoden vorgestellt.