Das Modul gibt eine Ein­füh­rung in mo­der­ne IT-Si­cher­heit für Stu­dierende ohne tech­nisch-ma­the­ma­ti­sche Vor­bil­dung. Es ist erwachsen aus dem SecHuman Fortschrittskolleg, welches einen inter- und transdisziplinären Schwerpunkt verfolgt. SecHuman ist eingebettet in das Horst Görtz Institut an der Ruhr-Universität Bochum, einem der führenden europäischen Forschungsinstitute im Bereich IT-Sicherheit.

Teil 1: Fokus dieser Veranstaltung sind wichtige und interessante Konzepte, Ideen und Paradigmen der IT-Sicherheit, die mit möglichst wenig mathematischen Formalismen dargestellt werden sollen. Inhaltlich werden dabei eher Zusammenhänge und weniger Detailtiefe betont.

Ziel dieser Vorlesung ist, die Studenten zu befähigen, Sicherheitssysteme einordnen und abstrakt verstehen zu können.

Mit Hilfe der Grundbegriffe der IT-Sicherheit sollen praktische Probleme dann auf ihre Sicherheitsanforderungen hin untersucht werden können und Vorschläge zu ihrer Umsetzung entwickelt werden können.

Folgende Themenfelder werden berührt:

  1. Konzepte der symmetrischen und asymmetrischen Kryptografie
  2. Sicherheitsprotokolle
  3. Ausgewählte Themen und praktische Verfahren der Security, Privacy und Usability

Teil 2: Übung zur Vorlesung