Ein relativ hoher Anteil der Bevölkerung leidet unter psychischen Störungen. Die Konsequenzen daraus lassen sich erwartungsgemäß auch im beruflichen Kontext feststellen. Trotz der hierzu stattfindenden Aufklärung werden psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt noch immer tabuisiert und bisweilen als Zeichen persönlicher Schwäche gewertet. Vor diesem Hintergrund soll dieses Seminar für psychische Störungen - aber auch für subklinische Probleme - im Kontext des Berufs sensibilisieren. Dabei werden Möglichkeiten zur Identifikation verschiedener psychischer Störungen und Probleme behandelt, deren Relevanz und Konsequenzen im beruflichen Alltag aufgezeigt sowie über Möglichkeiten und Grenzen der Prävention und Intervention diskutiert. Die Themen des Seminars werden wahlweise im Rahmen studentischer Kurzpräsentationen und Übungen oder Hausarbeiten behandelt.