Es handelt sich um ein neu konzipiertes anspruchsvolles Modul, das insbesondere den angewandten Aspekt der Biotechnologie verstärken soll und sich ausdrücklich an fortgeschrittene Studierende (M.Sc.) richtet. Das Konzept des Moduls sieht eine intensive Interaktion von Studierenden und Betreuern vor.

Inhalt:

a) Proteomics von photosynthetischen Membranen

b)  Affinitätsreinigung, in vitro Rekonstitution und Aktivitätsmessungen photosynthetischer Redoxenzyme

c) Proteinanalytik und Struktur-Funktionsbeziehungen von Hydrogenasen

d) Lichtabhängige Wasserstoffproduktion von Mikroalgen Diese Themen werden in der Begleitvorlesung sowie in den Seminarvorträgen vertieft und erweitert.

Lernziele und zugeordnete Prüfungsformen:
Nach Ende des Moduls werden die Studierenden über vertiefte Kenntnisse in grüner und weißer Biotechnologie mit Schwerpunkt Mikroalgenforschung, Photosynthese, Proteinbiochemie und -analytik, Proteomics, Transformation sowie synthetischer Biologie verfügen (Abschlusskolloquium). Gleichzeitig lernen die Teilnehmer/innen die Darstellung komplexer Techniken und Ergebnisse sowie deren kritische Diskussion in schriftlicher (Protokoll) und mündlicher Form (Vortrag).