Welche Methoden vermitteln Schauspielpädagogen für eine überzeugende Darstellung? Was bieten Sprecherzieher an, um Texte glaubhaft zu transportieren? Mit welchen Kriterien wurden in der Theaterwissenschaft Darstellungsformen analysiert? Wie reflektieren Psychologen über Körpersprache, Stimme, Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung? Welche persönlichen Mittel lassen sich zwischen dem Spielen einer Rolle und der Selbstoffenbarung finden? Mit Texten aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen wird sich dem Thema des Auftritts genähert. Dabei werden die Faktoren der Authentizität und des Mitdenkens beim Vortragen relevant sein.

The module enables the participants, to rethink and refocus their perceptions of the campus, to experiment with the semantics of space and to get to know and apply the strategies of site specific art. In the first part, the participants get to know the basics of site specific art and they explore the campus of the Ruhr-University with a view to its potential for a rewriting of its meanings with the methods of visual and performative arts. In the second part, Rob Brannen, Head of the School of Arts, and Jill Cowley, Programme Leader for Performing Arts and Senior Lecturer, from the De Montfort University, Leicester will offer a one-week workshop in which they also supervise the artistic projects of the participants.